Gründung am Land

Zuschuss für die Gründung/Entwicklung von jungen, innovativen Unternehmen, mit wirtschaftlichem Mehrwert für ländliche Regionen

Das Förderungsprogramm "Gründung am Land" unterstützt die Gründung und Entwicklung von bis zu 5 Jahre alten, innovativen Kleinunternehmen mit wirtschaftlichem Mehrwert für die jeweilige ländliche Region, in der das Unternehmen oder das künftige Unternehmen seinen Sitz hat. Die Förderung erfolgt durch einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von bis zu EUR 50.000,00.​​​​​​

Thematische Schwerpunkte​​​​​​​

Die eingereichten, bevorzugt technisch-innovativen Projekte müssen im Einklang mit dem jeweiligen genehmigten und im Internet veröffentlichten Regional- oder Landeskonzept/-strategie stehen.​​​​​​

Förderbare Projekte​​​​​​​

  • innovatives Handwerk, innovatives verarbeitendes Gewerbe, industrielle Erzeugung
  • innovative Dienstleistungen
  • neue Produkte und Dienstleistungen in der Region, die der Ergänzung für regionale Wertschöpfungsketten dienen ​​​​​​

Förderbare Kosten​​​​​​

  • materielle Investitionskosten (z. B. Kauf einer Maschine)
  • immaterielle Investitionskosten (z. B. Lizenzen)
  • investitionsprojektbezogene Personalkosten
  • investitionsprojektbezogene allgemeine Kosten ​​​​​​
    Bei Antragstellung sind für Kostenpositionen < EUR 10.000,00 zwei, für Kostenpositionen > EUR 10.000,00 drei Vergleichsangebote beizulegen. Gefördert werden Projekte mit Größen zwischen EUR 20.000,00 und EUR 200.000,00 und Kostenpositionen über EUR 5.000,00.​​​​


Förderungsart​​​​​​

nicht rückzahlbarer Zuschuss von bis zu 55 % der Projektkosten, bis zu EUR 50.000,00​​​​​​

Einreichung​​​​​​​

01.09.2016 bis 15.10.2016, 12.00 Uhr​

Ein neuer Call sowie die Einreichunterlagen sind in Vorbereitung.​​​​​​

Kontakt​​​​​​​




aws Förderungsberatung: +43 (1) 501 75-100
​​​​​​

 Logo BMWFW

​​​​​​​

LE 2014-2020 LE 2014-2020

​​​​​​​

​​​​​​​

Diese Initiative wird von der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws) im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft abgewickelt. Etwa die Hälfte der Mittel werden von der Europäischen Union im Rahmen des vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft verwalteten Österreichischen Programms für ländliche Entwicklung 2014-2020 bereitgestellt.​​​​​​




Fußzeile: